Startseite   

Lies mal wieder:
Zur aktuellen    
Geschichte >>>
   

Meine Bücher:
Katzenroman
Mühlengeschichten
   

Leseprobe "Von wegen faul auf dem Sofa liegen" >>>

Tiergeschichten:   
Frau Blaumeise am Futterhäuschen   

Frau Spatz und der Nestbau   

Du armes Schwein   


Vorlesegeschichten:   

Marienkäfer Tinchen   
und ihr Wintererlebnis
   

Der Wettlauf der   
Regenwürmer
   

Seestern Henry   
auf Reisen
   

Eisbär Peter   
Ein Gedicht
   


Katzengeschichten:   
Tiger und Oskar   

Tiger und Püppi   


Artikel über diverse Themen:
Wasserknappheit
in Deutschland?
   



BLOG Mimi Lee:   
  • Sport ist Mord   

  • Hilferuf einer
       Bienenkönigin
       


  • Fotodokumentation:   
    Seerosenblüte
       

    Fotos   

    Bücher   

    Computergrafiken    


    Links zu Freunden und interessanten Seiten    

    Susi Menzel   
    Grille 65 a   
    32423 Minden/Westf.   
    Tel: 0571 - 388 11 14   
     Email:info@smenzel.de   



    Kontakt/Impressum   
    Haftungsausschluss   
    Datenschutzerklärung
       
    Diese Leseprobe aus dem Katzenroman "Von wegen faul auf dem Sofa liegen"
    ist Türchen Nr. 13 des Autoren Adventskalenders 2019:


    Vorgeschichte: Nina wird eines Tages zur Katze "Tiger" und erlebt viele Abenteuer gemeinsamt mit Kater Oskar, der auch bei der Menschin wohnt.

    Da ist die Menschin doch echt erstaunt:
    auch Katzen können beim Plätzchen backen helfen ...


    Leseprobe :
    Zuhause angekommen, empfing sie die Menschin mit einem Lächeln. Ungewöhnlicherweise hatte sie eine Schürze um. Der Wohnzimmertisch war leer geräumt. Es gab erstaunliche Gerüche, die Nina kannte, aber noch nie so intensiv wahrgenommen hatte. Es roch nach Vanille, Nüssen, Zitrone, Mehl und Zucker.
    Sie stutzte. Mehl und Zucker rochen? Als Mensch hatte sie da nie einen spezifischen Geruch bemerkt. Nina streckte ihre Nase in die Luft und schnupperte so intensiv, dass ihre Nase wackelte. Die Menschin lachte: "Wir backen Plätzchen, mein Schatz!" Sie strahlte Nina an und knuddelte deren Kopf mit beiden Händen. Dann setzte sie erklärend hinzu: "Die Engel haben Pause. Der Ofen im Himmel bleibt heute kalt. Da müssen wir ran!" Nina lächelte. Es war wohl eine urmenschliche Eigenschaft, den roten Himmel im Spätherbst und Winter als riesigen Backofen anzusehen. Es wurde ja auch schon so früh dunkel. Um 17 Uhr war es schwarze Nacht, wenn nicht gerade der Mond schien. Das war mitten im menschlichen Arbeitsalltag.

    Während Nina so überlegte, kam die Menschin mit dem Teig, rollte ihn aus und stach mit lustigen Formen Plätzchen aus. Nina half so gut sie konnte, und die Menschin staunte nicht schlecht, wenn sie aus der Küche mit einem leeren Backblech kam und Nina schon die nächste Form bereit gelegt hatte. Sie war jetzt tatsächlich davon überzeugt, dass ihre Katzen sie verstanden. Wie recht sie doch hatte!
    Irgendwann wurde es Nina aber doch zu langweilig, und sie wollte noch einen abendlichen Reviergang machen. Sie miaute an der Terrassentür. Die Menschin verstand sofort. "Komm bald wieder, Mäuslein. Ich bin fast fertig mit backen und wir wollen früh schlafen gehen." Die Menschin knuddelte sie ordentlich und gab ihr ein: "Pass gut auf dich auf!" mit auf den Weg. "Mach ich", miaute sie ungeduldig zurück. Dann ging endlich die Tür in die Freiheit auf.
    Nina spurtete los, blieb aber auf der Wiese stehen, um zu überlegen, wohin sie gehen wollte. Da fiel ihr ein neues Podest neben dem Schuppen der Nachbarn auf. Das musste ausgiebig inspiziert werden. Sie beschnupperte es und stupste es an. Dann umkreiste sie es und bestieg es schließlich vorsichtig, Tatze für Tatze. Erstaunlicherweise konnte sie über dieses Podest aus Holzkisten auf das Dach des Schuppens kommen.
    Von dort aus konnte man sogar auf das Dach des Hauses springen und ganz oben vom Dachfirst aus die Welt anschauen. Der Wind wehte ihr um die Nase. Sie blinzelte ein wenig und beobachtete die erstaunlichen Dinge, die auf der Erde passierten. Und es war ein überraschender Blickwinkel auf Dinge, die einem unten ziemlich wichtig oder beängstigend erschienen, und die von hier oben teilweise sehr lächerlich aussahen.
    Als Katze hatte Nina keine Höhenangst. Sie überlegte, ob sie sie als Mensch wieder haben würde. Selbst wenn nicht, würde sie vermutlich nicht in der Nacht auf ein Hausdach klettern, um ihren Garten von oben anzuschauen - oder?

    Diese Leseprobe ist Türchen Nr. 13 des Autoren Adventskalenders 2019:
    Hier geht es zurück zum >>>
    www.autoren-adventskalender.de
    Adventsakalender



    Katze und Keksausstecher beim Plätchenbacken
    Ich möchte beim Plätzchenbacken helfen!
    Soll ich aber nicht.


    Katze und Keksausstecher beim Plätchenbacken
    Und ich helfe doch !!!
    Kringel setzt sich durch :-)
    Ist auch gut, denn es werden Katzenleckerlis.


    Katze und Walnuss
    Diese verflixte Walnuß will
    einfach nicht so wie ich ...
    Tiger spielt Nüsse fangen :-)

    Tiger und die verflixte Walnuß

    Von wegen faul auf dem Sofa liegen - ein Katzenroman


    "Von wegen faul auf dem Sofa liegen" Ninas unglaubliche Abenteuer in der Welt der Katzen

    Ein Roman von Susi Menzel
    Erhältlich als
    Paperback, 12,90 €
    264 Seiten, davon 2 farbige
    ISBN: 978-3-7504 0265-2
    Verlag: BoD

    und als Ebook zum Preis von 8.99 €

    Ihr könnt das Buch im Buchhandel und im Online-Buchhandel bestellen, zum Beispiel portofrei im Buchshop von www.bod.de
    Klappentext des Buches:
    Als Nina eines Tages zur Katze wird, ahnt sie nicht im Geringsten, wie aufregend das Leben der Vierbeiner ist. Von wegen faul auf dem Sofa liegen! Katzen retten, mit Kater Oskar durch Felder und Wiesen und Nachbarschaft streunen, mit wilden Tieren kämpfen und auch noch der Menschin erklären, warum ihr Tigerchen plötzlich so anders ist.
    Gemeinsam mit Kater Oskar erobert sich Nina einen Platz in der Welt Vierbeiner und in der seltsamen Welt der 2-Beiner-Katzen. Ja, auch in der Katzenwelt selber gibt es Geheimnisvolles, von dem die Menschen garantiert nichts wissen. Wie sollen sie auch ahnen, dass Püppi die Wanderin zwischen den Welten ist und auf Artgenossen aufpasst, die keine Menschen kennen oder aus der Obhut der Menschen geflüchtet sind oder ausgesetzt wurden.
    Oskar, Püppi, Kringel und Tiger, respektive Nina, sind die Stars in dieser wirklich (fast) wahren Geschichte mit Körpertausch.